41. BMW Berlin-Marathon - Flat, fast and unforgetable - run once, run forever!

Moni und Steffen vor dem Reichstag in Berlin nach dem Weltrekordrennen
Moni und Steffen vor dem Reichstag in Berlin nach dem Weltrekordrennen

Für Moni und Steffen ging ein Traum vieler Läufer in Erfüllung. Beide haben einen der begehrten Startplätze für den 41. BMW Berlin-Marathon ergattert und kamen voller Vorfreude aus dem Urlaub zurück. Zwei Wochen hielten sie sich auf der Turracher Höhe (1763m ü. NN) auf und absolvierten ein diszipliniertes und qualitativ hochwertiges Training. Für Moni war es die erste Marathonvorbereitung überhaupt und so war alles neu. Auch, dass sich in den letzten Wochen vor dem Marathon die ein oder anderen "Wehwechen" immer wieder mal bemerkbar machen. Doch all das war harmlos gegen ihre Aufregung vor ihrem Marathondebut und noch dazu in Berlin. Voll motiviert und mit viel Mut absolvierte auch Steffen seine Vorbereitung - immer mit einem Auge auf die lange Auszeit und einer gewissen Nervosität was nach so langer Wettkampfabstinenz auf diese Distanz möglich ist. Die letzten langen Läufe über 35 Kilometer absolvierten Moni und Steffen bei kalten Temperaturen und Schneeregen doch die Regeneration wurde mit Sauna und Ruhebereichen intensiv hoch gehalten. Neben gutem Essen und regelmäßigen Trainingseinheiten konnten sich so beide gut erholen und trotzdem perfekt vorbereiten.


Moni voller Freude nach ihrem ersten Marathon
Moni voller Freude nach ihrem ersten Marathon
Steffen kam als 19. Deutscher auf Gesamtrang 165 ins Ziel
Steffen kam als 19. Deutscher auf Gesamtrang 165 ins Ziel
Höhentraining auf der Turracher Höhe
Höhentraining auf der Turracher Höhe
Ohne Trailen geht es einfach nicht für Steffen
Ohne Trailen geht es einfach nicht für Steffen

Moni lief ein überragendes Marathondebüt und ein sehr, sehr konstantes Rennen, so dass es ihr gelang sogar die letzten Kilometer nochmals richtig aufzudrehen. "Das Passieren des Brandenburger Tores war der absoslute Wahnsinn! Ich will sofort wieder nach Berlin!", so Moni. Sie kam nach 03:58:36 Stunden bei ihrem ersten Marathon überglücklich ins Ziel. Dass beide Läufer der Laufarena auch noch Teil eines historischen Weltrekordes sein durften freute beide umso mehr! Dennis Kimetto gelang es erstmals die magischen 02:03 Stunden zu unterschreiten. Nur 35 Minuten später kam schon Steffen auf einem hervorragenden 165. Gesamtrang als 19. Deutscher ins Ziel bei 40.000 Startern. "Heute war es hintenraus sehr hart, aber der schnelle Beginn hat mir die Substanz für die letzten Kilometer geraubt.", so Steffen. Das alkoholfreie Bier und ein ausgedehntes Abendessen in Berlin machte all die Strapazen unterwegs schnell vergessen und man erfreute sich an seinem geleisteten. Am 18. Oktober öffnet die Registrierung zum 42. BMW Berlin-Marathon - "Wir versuchen unser Glück!", so Moni und Steffen lachend.

Sind bei der Registrierung am 18. Oktober dabei - Moni und Steffen
Sind bei der Registrierung am 18. Oktober dabei - Moni und Steffen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles

Peter Herrmann läuft erfolgreich beim Wien Halbmarathon in 01:44 Std.

Unser Lauftreff findet ab sofort jeden Mittwoch um 18:30 Uhr am Trendsportzentrum in Nesselwang statt. In dessen Rahmen läuft auch das Projekt "Lauf10" des BR.