Ein Jahr nach den Anschlägen - Hamberger bei World Marathon Major in Boston

Roland überglücklich im Ziel
Roland überglücklich im Ziel

Der Marathon in Boston stand ganz im Zeichen des Gedenkens an die Opfer des Anschlags vor einem Jahr. Diesmal blieb es friedlich, ein US-Amerikaner siegte überraschend, eine Kenianerin mit Streckenrekord. Auch Roland Hamberger von der LG Laufarena Allgäu war mit am Start beim Boston Marathon, der zu den World Marathon Majors gehört.

Bereits im Vorjahr war Roland mit am Start und wurde aber kurz vor der Ziellinie durch den Bombenanschlag gestoppt - doch dieses Jahr beendete er den Marathon. "Trotz guter Vorbereitung in den letzten drei Monaten brach ich bei Kilometer 30 in den Newton Hills etwas ein", so Roland. Aufgrund einer sehr warmen Witterung hatte er mit Kreislaufproblemen zu kämpfen, so dass ihn nur noch sein starker Wille ins Ziel trieb und nicht aufgeben ließ. Nach 04:16:32 Stunden finishte er mit einem Jahr Verspätung überglücklich. "Es ist ein absolut perfekt organisierter Marathon, mit einer nicht zu beschreibenden Stimmung von über 1 Million Menschen am Streckenrand. Die schreien sich die Seele aus dem Leib. Das ist einfach nur noch Gänsehaut pur. Als Marathonläufer kann man nichts größeres erleben."

Roland möchte im November beim New York Marathon starten, der wie der Boston Marathon zu den World Marathon Majors gehört. Dafür wünschen wir ihm viel Erfolg.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles

Peter Herrmann läuft erfolgreich beim Wien Halbmarathon in 01:44 Std.

Unser Lauftreff findet ab sofort jeden Mittwoch um 18:30 Uhr am Trendsportzentrum in Nesselwang statt. In dessen Rahmen läuft auch das Projekt "Lauf10" des BR.